Als leidenschaftlich Reisende brachte ich über Jahre viele Gegenstände aus aller Welt mit nach Hause – bis ich mich 2015 in meiner eigenen Wohnung fast „erdrückt“ von meinem Besitz fühlte. Das Buch einer bekannten Japanerin inspirierte mich dazu, meinen Hausstand systematisch zu reduzieren und jedem Gegenstand seinen festen Platz zu geben. Das gute und befreiende Gefühl, in meiner eigenen Wohnung wieder „Herrin der Lage“ zu sein, hat sich auch sehr positiv auf viele andere Bereiche in meinem Leben übertragen.

 

Wider Erwarten bereitete mir der ganze Aufräum-Prozess nicht nur persönlich sehr viel Freude – besonders der Vergleich der Vorher-Nachher-Bilder machte mich einfach nur glücklich – ich wollte dieses Gefühl an andere Menschen weitergeben und sie beim Aufräum-Prozess als Professional Organizer unterstützen: die Idee des Frankfurter Startups The Organicer war geboren!

 

Der Besuch in einem sehr armen Massai Dorf in Kenia im November 2018 brachte mich schließlich darauf, die Tätigkeit als Ordnungscoach mit einem guten Zweck zu verbinden und die Sachspenden, die unsere Kunden abgeben möchten, direkt und unbürokratisch an Hilfsbedürftige zu vermitteln.

 

Hauptberuflich arbeite ich bei einer Airline und habe damit nicht nur einen direkten Draht zu Hilfsorganisationen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet, sondern auch in der ganzen Welt.

 

Viele unserer Kunden finden den karitativen Hintergrund und unseren Fokus auf Nachhaltigkeit besonders gut und meinen, dass es für sie viel einfacher sei, Gegenstände „loszulassen“, wenn sie wissen, sie können jemandem damit noch eine große Freude machen!

 

Wir freuen uns sehr darauf, Sie als Ordnungscoaches mit viel Empathie beim Aufräumen in Frankfurt und ganz Hessen zu unterstützen und auch Ihnen das Gefühl eines „Neustarts“ in Ihren eigenen vier Wänden zu vermitteln!

 

 

Sabine Nietmann, Inhaberin The Organicer

Kontakt